rainer-thiel-rb38

Bahnhöfe im Rhein-Kreis Neuss werden modernisiert

Die nordrhein-westfälische Landesregierung, die Deutsche Bahn und die Verkehrsverbünde wollen in den kommenden Jahren 106 Bahnhöfe mit mehr als 300 Millionen Euro modernisieren. Vom etwa 160 Millionen Euro schweren Programm „Modernisierungsoffensive 3“ (MOF 3) profitieren bis 2023 insgesamt 35 Bahnhöfe, davon drei im Rhein-Kreis Neuss wie Landtagsabgeordneter Rainer Thiel weiß: „Mit der Modernisierung der Bahnsteigausstattung und mit Anhebung des Mittelbahnsteigs auf 76cm wird am Bahnhof Rommerskirchen die Barrierefreiheit und Kundenfreundlichkeit verbessert.“ Auch Neuss profitiert an zwei Stellen: „Die Bahnsteige der Haltestellen Rheinpark-Center und Am Kaiser werden auf 76 cm abgesenkt. Zudem finden u.a. Aufzugsnachrüstungen sowie Ausstattungsmodernisierungen statt.“ Gänzlich stellen diese Maßnahmen den Landtagsabgeordneten aus dem Rhein-Kreis Neuss nicht zufrieden. „Im jüngsten VRR-Stationsbericht wurde bei einigen Bahnhöfen im Kreisgebiet ein Modernisierungsbedarf festgestellt, so etwa bei der Station Grevenbroich-Gustorf sowie den Haltestellen im Bereich der Gemeinde Jüchen. Hier werde ich weiter an den entscheidenden Stellen um Berücksichtigung werben“, so Thiel.

Zum erwähnten Paket wurden zudem Planungskosten für die 71 Stationen der Außenäste des Rhein-Ruhr-Express (RRX) in Höhe von 155 Millionen Euro bewilligt. „Darunter befindet sich auch der Bahnhof Dormagen, der voraussichtlich im April diesen Jahres ausgebaut wird, womit Barrierefreiheit, Aufenthaltsqualität und Ausstattung spürbar verbessert werden“, erläutert Thiel die Maßnahme.

Dormagen bleibt generell im Fokus des NRW-Abgeordneten, gerade der Bahnhof Nievenheim, der Teil jüngster Medienberichte ist: „Beispielsweise funktioniert das Fahrgastinformationssystem zum Teil nicht. Deshalb werde ich in Kürze an die Deutsche Bahn herantreten“, so Thiel abschließend.

Ihnen gefallen unsere Inhalte? Dann sagen Sie es doch weiter: